Artikel zur Nominierung

Eine starke Liste –

„20 Frauen mit viel Kompetenz und Erfahrung“ - so hat sich die Gruppe fair. nach den Worten der Vorsitzenden Monika Schlaug für die Kommunalwahl aufgestellt. Bei der Nominierungsversammlung von fair. (Frauen auch ins Rathaus) zeigte sich Schlaug erfreut, den Bürgern für die Wahl im März 2014 eine Liste mit engagierten und fähigen Frauen präsentieren zu können.

„Auf unserer Liste finden sich Frauen, die neben ihrem Engagement in Familie und Beruf Interesse an kommunalpolitischen Themen in ihrer Heimatgemeinde haben und die Bereitschaft zur Mitgestaltung im Spalter Stadtrat mitbringen“, betonte die Vorsitzende. Die Frauen würden verschiedene Altersschichten und Berufsgruppen aus Spalt und den Ortsteilen vertreten.

Dank der engagierten Arbeit der drei Stadträtinnen Inge Gentner, Christa Stegmeier und Gabriele Weislmeier habe sich die Gruppe fair. zu einer festen Größe im Spalter Stadtrat entwickelt. Auch in der Bevölkerung, so führte Schlaug weiter aus, genieße die Fraktion wegen ihrer sachorientierten und professionellen Arbeitsweise hohe Akzeptanz. „Wir sind parteipolitisch unabhängig und wollen uns weiterhin offen und konstruktiv den kommunalpolitischen Aufgaben und Entscheidungen stellen“, erklärte Gabriele Weislmeier, die seit sechs Jahren dem Stadtrat angehört.

Durch das Ausscheiden der Stadtratsmitglieder Christa Stegmeier und Inge Gentner, die nach 18jähriger Zugehörigkeit ihre kommunalpolitische Tätigkeit beenden, stehe ein personeller Wechsel an. „Wir sehen uns aber in der Verantwortung gegenüber den Wählerinnen und Wählern und gegenüber der Gruppe. Es ist unser Wunsch, dass es kontinuierlich weitergeht“, so beide. Selbstverständlich würden sie die Arbeit von fair. weiter unterstützen.

Dem Grundsatz der Bürgernähe, dem sich die Gruppe seit ihrer Gründung vor fast 20 Jahren verpflichtet habe, sei sie mit ihren monatlichen öffentlichen Treffen gerecht geworden. Der aktualisierte Internetauftritt (www.fair-spalt.de) biete zudem die Möglichkeit, sich weitere Informationen über fair. einzuholen.

„Unsere Stärke ist, dass viele an einem Strang ziehen. Engagiert und zuverlässig – so wollen wir weiter arbeiten, und so werden wir auch weiterhin erfolgreich sein“, betonte Monika Schlaug zum Abschluss der Versammlung. Dem Listenvorschlag wurde von den anwesenden Frauen einstimmig zugestimmt.

Folgende Frauen stellen sich zur Wahl:

1.   Gabriele Weislmeier
2.   Claudia Karl
3.   Rosemarie Köppel
4.   Susanne Stengel
5.   Gabriele Pirner
6.   Monika Schlaug
7.   Sabine Martinez
8.   Claudia Hartmann
9.   Katrin Schütte
10.  Meike Karch
11.  Brigitte Behr
12.  Angelika Riehl
13.  Brigitte Wolf
14.  Elisabeth Riedel
15.  Marion Kern
16.  Inge Guth
17.  Christa Vorstoffel
18.  Natalie Hartmann
19.  Gabriele Popp
20.  Christel Wegscheider-Leicher